Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Bustour nach Monschau

Wir fahren nach Monschau, zum Stadtbummel und Wandern in das "Hohe Venn". Harald hat "Jupp", den Bus organisiert, und so bringt uns morgens um 8, Jutta, die Fahrerin, mit 20 SGVlern und 8 Gästen zum Ziel.

 20180811 Monschau Fluss.jpg

Das Wetter spielt mit! Nach der Hitzewelle 2018 sind wir heute mit 21 Grad und Sonne gesegnet. Optimales Wander-und Bummelwetter.

20180811 Monschau Gruppe.jpg

Das "Hohe Venn", ein Naturschutzgebiet, erstreckt sich zwischen Deutschland und Belgien und zeichnet sich u.a. darin aus, dass große Flächen als Hochmoor "Venn" ausgebildet sind, das man über Wanderstege begehen kann.

20180811 Monschau Steg1.jpg 20180811 Monschau Steg2.jpg

Natürlich gibt es auch Wege drumherum.

Kurz vor Monschau trennt sich die Gruppe, da die einen Wandern, die anderen Bummeln möchten. Die Wanderer werden daher über 11km den Weg durch das Moor, über die genannten Stege, zurück nach Monschau finden, die anderen planen die Sehenswürdigkeiten wie das "Rotes Haus", die Senfmühle oder die Burg Monschau zu erkunden. Jeder nach seiner Fasson, jeder wie er Spass hat.

 20180811 Monschau Tal.jpg 

20180811 Monschau Burg.jpg

Die Fahrt in der Bimmelbahn Monschaus bringt einigen von uns die Stadt näher, den anderen bleibt es nicht erspart, 

20180811 Monschau Bahn.jpg 20180811 Monschau Haller.jpg

steile Berge zu Fuß zu erklimmen (Burgruine Haller), um wunderschöne Blicke auf die untenliegende Stadt mit ihrem Fluss, der Rur, zu haben. 

20180811 Monschau Tal.jpg

Das vereinbarte Mittagessen um 14 Uhr musste dann leider um ein ein halbes Stündchen verschoben werden, da die Wanderer nicht pünktlich durch das Moor kommen konnten.
und die Bummler sich nicht rechtzeitig von ihrem "Grimbergen" lösten.

 Monschau Rosi.jpg  20180811 Monschau Grimbergen.jpg 20180811 Monschau Person.jpg

Windgeschützt in der Sonne unter Bäumen, ja , das ist schon schwierig.

Essen draussen, an massiven Holztischen, schweren Stühlen, Sonne satt, doch gut geschützt durch grosse Sonnenschirme. Klönen, Monschauer Zwickel (auch ein Bierchen) trinken, Fisch, Fleisch, Sitzplätze wechseln, zahlen und bei den verbleibenden 60 Minuten nochmals in der Innenstadt entspannen. Schnell noch etwas Senf, Deckchen oder Kaffe aus der Rösterei kaufen und schon brachte uns "Jupp", der Bus von Jutta, zurück nach Hause.

Ein sehr angenehmer Tag, eine gute Gesellschaft, eine funktionierende Planung durch

Rosi Monschau Rosi.jpg und Harald Monschau Harald.jpg 

und alle waren zufrieden.

 

Danke Euch Beiden, Norbert (V2)

 20180811 Monschau Norbert.jpg