Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

KEINE Wanderungen, KEINE Treffen, KEINE Wanderfreizeit für Mai 2021 unter der Regie des SGV Lindlar e.V..

Unsere Wahlunterlagen sind offensichtlich bei unseren Mitgliedern angekommen. Nun freuen wir uns auf viele Rückantworten

20210506 Wahlunterlagen.jpg


SGVgehtApp Logo gross.jpg 30.04.2021 Unterwegs bei Kürten

20210430 Kürten_1.jpg 20210430 Kürten_2.jpg 20210430 Kürten_3.jpg

Ja wo laufen sie denn? Der letzte der allesamt sehr schönen Wege der vergangenen Wochen führte und heute vom Splash-Bad Kürten aus über Bergische Höhen und durch Bergische Täler. Zunächst hinauf und über den Kürtener Golfplatz, ein Stückt dem K-Weg folgen bis zur B506, einen Schlenker durchs jenseitige Tal und zurück nach Ente. Dort hätten wir Pils und den phantastischen Ausblick ins Rheinland genossen, wenn uns Corona und der feucht-kalte Dunst gelassen hätte. Unterwegs zwischen den wirklich lieblich-romantischen Weilern Körschsiefen und Nassenstein machten wir eine nette Bekanntschaft mit einem Pferdchen und einem Eselchen, die auf abgezäunter Strecke das Gras auf des Feldweges kurz hielten. In Junkermühle überquerten wir wieder die Sülz, und nach 2 Km gutem Waldweg war die Runde schon wieder zu Ende. 11Km in gemütlichen 3h. Die Bilder sind von vor 3 Tagen, da schien die Sonne! Euer Lothar

20210430 Kürten_4.jpg 20210430 Kürten_5.jpg 20210430 Kürten_6.jpg


SGVgehtApp Logo gross.jpg 12.04.2021 Westtangente Gummersbach über Hütte und Himmerkusen

20210412 Westtangente_1.jpg 20210412 Westtangente_2.jpg 

Mannomann, was für ein Wetterchen. Blauer Himmel lockte zum Wandern und so war es strittig, die sich im Fahrzeug befindlichen Handschuhe und Pudelmütze auf die Tour mitzunehmen. Na ja, Platz ist im jedem Anorak. Auf Los ging's los und bereits hinter der ersten Kurve änderte der Himmel seine Beschaffenheit und Farbgebung. Der Rest ist aus den Bildern ersichtlich, Handschuhe und Mützen wurden genutzt, und am Ende gab es wieder durch die Sonne gewärmten Waldboden zu sehen. Norbert V1


SGVgehtApp Logo gross.jpg 10.04.2021 Much und Heinrich Böll Weg

20210410 Much_1.jpg

Hat der April 2021 Coronaschmerzen?? Oder warum kehrt er seine erzkonservative Seite so heraus und macht, was ER will?!
Naja, gestern holte er mal Luft, und Alfons nutzte mit Lothar die Gelegenheit, den wunderbaren H. Böll-Weg zu erwandern.
(Berg. Streifzug Nr.20) Start am FIT-Hotel bei Much.

Der bestens ausgezeichnete Weg führt über 8 Stationen rund um Marienfeld, an denen mit einer Fülle von Bildern, Texten und Dokumenten eine breite Sicht auf das Leben und Schaffen des Nobelpreisträgers eröffnet wird, insbesondere auf seine Zeit in Marienfeld und Nesshoven.
Immer wieder erhaschten wir einen herrlichen, weiten Ausblick auf die Landschaft zwischen den Stationen. Trotz vieler Asphaltstrecken konnten wir 12 sehr schöne KM in gut 3,5h genießen, in besseren Zeiten gäbe es auch einige Einkehrmöglichkeiten. Propere, blumenreiche Dörfer und Weiler erfreuten unsere Augen, und das reichhaltige Sortiment an Einhufern hätte auch N. gefreut! Euer Lothar

20210410 Much_2.jpg 20210410 Much_3.jpg


SGVgehtApp Logo gross.jpg 08.04.2021 Von Erlinghagen über Obergelpe

20210408 Erlinghagen.jpg

Lothar riet dazu, festes Schuhwerk zu benutzen um trockene Füsse zu behalten. Recht hat er behalten und somit war es ein guter Rat. Ab den Fischteichen von Herrn Steinbach ging es Coronagerecht Richtung Erlinghagen und weiter nach Himmerkusen. Das Osterhasen-Hinweisschild hatte als Grund, das Anwohner wohl längs des ausgewiesenen Weges Osterleckereien versteckt hatten. Na ja, 3 Tage nach Ostern war nichts mehr zu finden. Wir kreuzten die Leppestraße um den Waldwegen Richtung Nordhelle und Gelpetal zu folgen. Schnee gab es mehr und mehr und so fiel ziemlich schnell genau der in unsere doch schon hohen Wanderschuhe(Stiefel). Also Entscheidung, Abkürzung und zurück zum Fahrzeug. Fellow war wohl derjenige mit der höchsten Laufleistung. Norbert (V1)


SGVgehtApp Logo gross.jpg 06.04.2021 Schneewanderung um Ostern

Unsere nach-österliche Schneewanderung 2021 wurde abwechselnd von Schneestürmen und 20210406 Gimborn_0.jpg

strahlendem Sonnenschein begleitet.

 20210406 Gimborn_1.jpg 20210406 Gimborn_2.jpg

Warm eingepackt in Daunen und Cape konnten wir auch eisigen Wind und Flocken im Gesicht gut geniessen. Start am Schloss Gimborn.  

20210406 Gimborn_4.jpg 20210406 Gimborn_3.jpg

Blitzblanker Himmel und unschuldig weißes Tuch bedeckte gnädig die geschundenen Flächen der einstigen Fichtenforste. Wir wanderten wieder coronamässig in 2 Zweiergruppen und gegenläufig: Nina mit Fello links herum, Ferdinand und Lothar rechts herum, und begegnet sind wir uns in Kempershöhe. Für die gut 10Km +Höhenmeter auf durchweg guten Wegen benötigten wir 4,5h incl. Teepause. LG Lothar


SGVgehtApp Logo gross.jpg 01.04.2021 Rund um den Stein von Peffekoven

20210401 Peffekoven_0.jpg

Eine vorösterliche Sonnen-Genusswanderung in (Nar-)ziss-Dur!
Wir erwanderten die im Programmheft vorgeschlagene Tour zum 01. April privat und coronamäsig. Und zwar in 2 Zweiergruppen, gegenläufig, entgegen und im Uhrzeigersinn. Was den hübschen Effekt hatte, dass wir uns auf halber Strecke wieder über den Weg liefen. Bilderbuchwetter, das erste zaghafte Grün des Laubwaldes, abgetrocknete und wieder gangbare Wege steigerten die Wanderlust. Vogelkonzerte in den schattigen Passagen. Herrliche Feldwege mit weiten Ausblicken über die sanften Bergischen Höhen. Kunst in der Landschaft: Bauern zeichneten mit ihren großen Maschinen akkurat riesige Muster auf den Wiesenflächen, wie überdimensionale Skulpturen!

20210401 Peffekoven_2.jpg 20210401 Peffekoven_3.jpg 20210401 Peffekoven_5.jpg

8 kleine Weiler lagen auf unserem Weg, viel herausgeputztes Fachwerk glänzte mit narzissengelben Gärten um die Wette.
Die gesamte, äußerst abwechslungsreiche Runde ist mehr als empfehlenswert und zu jeder Jahreszeit ein Genuss! Wer einmal nachwandern möchte:
Die Perlen auf der Wanderkette heißen Jörgensmühle, Berghausen, Hollinden, Neuendorf, Ommerborn, Peffekoven, Oberbenningrath, Niederbenningrath, Bad Ballsiefen, Jörgensmühle. Der Startort und die Richtung ist natürlich beliebig. Warum Ballsiefen auch „Bad“ Ballsiefen heißt, müsst ihr Hermann fragen, Augen - und Mund- auf, dann findet ihr des Räsels Lösung. Ach ja, es gab -zwangsläufig-eine Premiere: Wally und Helga wanderten getrennt (!) den gleichen Weg die eine mit Ferdinand, die andere mit Lothar als Wanderfüher. Gemeinsam wär‘s uns lieber und sicher noch schöner gewesen!
8Km, 3h inklusive einiger Päus-chen. Euer Lothar


SGVgehtApp Logo gross.jpg 19.03.2021 Unsere Mitglieder haben Ideen und Spaß

Sie planen ihre Wanderrouten durch unsere Komoot-App und somit können wir daran teilhaben.
Sie fragen uns, wo denn die Bilder entstanden sind.
Sie stellen fest, dass es die herrlichsten Wege in unserem Wandergebiet gibt! (Wenn es denn mal welche waren)
Sie zeigen uns die schönsten Aussichten (beim Sonnenauf-/Untergang)
Und sie bekommen Antworten auf die Fragen, wo denn die Bilder entstanden sein könnten.

Entstand das Rate-Radbild zwischen Linde und Ommerborn?
Warten wir doch mal auf die Antwort(en)!

20210319 Lindlar_1.jpg 20210319 Lindlar_2.jpg
20210319 Lindlar_3.jpg

Danke an Lothar, Jörg, Nina, Dominik und Romanus für deren Kurzkommentare in unserer WhatsApp-Gruppe


SGVgehtApp Logo gross.jpg 07.03.2021 Rad-Vortour zur SGV-Hütte in Linden

20210307 Rad-Vortour.jpg 20210307 Rad-Vortour_1.jpg

Höller-Reisen, einer unserer Sponsoren.jpg

Beim Orientierungsstop in Eiringhausen stelle ich fest, dass wieder Netz vorhanden ist. Ab hier kann ich mich also navigieren lassen.
Komoot hat schöne und wenig befahrene Straßen und Wege ausgesucht; ich begegne fast nur Fahrradfahrern.
Oberhalb von Kierspe soll dann der Abstieg ins Volmetal beginnen. Der dafür geplante Waldweg ist aber durch Forstarbeiten völlig ramponiert und nicht befahrbar. Eine Alternativroute ist schnell gefunden. Die hat es allerdings in sich: sehr schmal und sehr steil. Auf der anderen Talseite muss noch ein langer und knackiger Aufstieg bewältigt werden, dann ist die „Lindenhütte“ erreicht. Euer Jochen


SGVgehtApp Logo gross.jpg 02.03.2021 Bootstour, Herchen an der Sieg

 

20210302 Boot_6.jpg Ketsaras traditionelle THAI Massage Marienheide.jpgHerzliches Hallo auch von Alfons und Lothar! Und diese Wanderung gab es für uns heute: Früh los, nach Herchen an der Sieg gefahren. Dort am Ufer neben der Wanderer- und Paddlerfreundlichen Löwenburg das Boot abgeladen. Mit dem Wirt dieser schönen Lokalität verabredeten wir uns zum Mittagessen, bevor wir - mit dem Auto- nach Eitorf weiterfuhren. Dort das Auto geparkt, und endlich den geplanten Wanderweg zurück nach Herchen unter die Füße genommen. Bei allerfeinstem Sonnenschein führte uns der Weg in sportlichem auf und ab über die südlichen Ausläufer des Nutscheid. Inclusive kleiner Brotzeit.

20210302 Boot_2.jpg 20210302 Boot_3.jpg 20210302 Boot_4.jpg

Die Waldwege fanden wir auch abseits der Asphaltstrecken in ungewohnt ausgezeichnet gutem Zustand vor.

Nach ca. 8Km und 2,5h erreichten wir wieder das Gasthaus/Hotel Löwenburg. Natürlich war das Restaurant geschlossen, aber der Betreiber hatte einen Ausserhaus-Verkauf organisiert. Und so konnten wir -mit Abstand- direkt am Siegufer ein leckeres Bier genießen, und die Currywurst wurde uns über die Wiese herüber gebracht und serviert!

Dann zum zweiten Teil der Wanderung: das Boot zu Wasser lassen und die Schwimmwesten anlegen!

20210302 Boot_5.jpg 20210302 Boot_1.jpg

Das Wasser der Sieg war glasklar, die sanfte Strömung wurde öfter mal durch kleine Schwälle aufgemuntert und deshalb konnten wir die Paddel oft ruhen lassen, um uns genüsslich der Sonne zuzuwenden.

Am Wehr der Unkelmühle hieß es einmal aussteigen und treideln. Es folgten noch die letzten Paddelschläge bis zum Ziel Eitorf. Das Ausbooten und aufladen des Bootes verlangte noch mal Muskelschmalz bevor wir die Heimfahrt antreten konnten.

Glücklich und sehr zufrieden beendeten wir diesen besonderen kombinierten Wandertag! Liebe Grüße von Alfons und Lothar.


SGVgehtApp Logo gross.jpg 25.02.2021 Fischermühle / Falkemich

Von Weitem grüßten die Doppeltürme des maralindener Domes, und markierten gleichzeitig Parkplatz und Startpunkt unserer Freitagswanderung. Wir folgten dem A3, der in leichtem auf und ab mehrere Naturschutzgebiete im verzweigten oberen Naafbachtal durchzieht.20210225 Falkemich_1.jpg 20210225 Falkemich_2.jpg 20210225 Falkemich_3.jpg

Abwechslungsreich führt die Strecke bald durch schattige Täler und gleich wieder über lichte Höhen, wie hier bei Niedergrützenbach. 

Bis zur Fischermühle liefen wir zwar nur auf Asphalt, aber nach den Schlammschlachten der letzten Wochen war das eher eine willkommene Abwechslung. In Falkemich leben weitaus mehr Pferde als Einwohner. Die corona-gebeutelten Frisöre halten sich hier schon an die Ponnys... 20210225 Falkemich_4.jpg 20210225 Falkemich_5.jpg

Noch ein Päus-chen auf dem Falkemicher Berg, dann pilgerten wir auf feinen, stillen Waldwegen dem Ende unserer Wanderung entgegen. In 2,5h ca 8Km, trotz Asphalt sehr zu empfehlen!   Grüße von Heidi und Lothar


SGVgehtApp Logo gross.jpg 07.02.2021 Auf den Höhen zwischen Wiehlmünden und Dieringhausen

Am Donnerstag: Dou-Wanderung von Alfons und Lothar

Wir nutzten den wunderbaren Sonnen-Wintertag, um auf ebenso schmalen wie steilen Pfaden einige Aggerhöhen zu erklimmen. Lohn der schweißtreibenden Kraxelei waren wunderbare Aussichten auf Täler und Orte, die man für gewöhnlich nur aus der Autoperspektive kennt.
Unterwegs begegneten uns E-Mountenbiker, die in halsbrecherischer Manier die steilsten Waldpfade herunterbretterten. Wir hingegen beschlossen die Wanderung ganz entspannt an den sonnigen Gestaden der Agger entlang. Liebe Grüße an alle, bleibt gesund!

Leider sind die Bilder nicht mehr auf meinem Account, so muss also der  Text der Beiden reichen, Norbert (V1)


SGVgehtApp Logo gross.jpg 31.01.2021 Von Morsbach zum Wasserschloß Crottorf

Der Wetterbericht versprach für Sonntag trocknes und sonniges Wetter. Also auf zu einer Solowanderung mit unserer Hündin "Ida".

Zum Startpunkt in Morsbach gings mit dem PKW auf ziemlich leeren Strassen. Durch die obere Altstadt verlief der erste Teil stetig bergauf

bis auf die Höhe mit weitem Blick. Leider ließ sich die Sonne, trotz Ankündigung, noch nicht blicken. Weiter ging es durch Seifen und Lützelseifen.

Dort gab es eine Herde von schottischen Hochlandrindern zu bestaunen. Der abwechslungsreiche Wege führte bald durch den Wald,

vorbei am alten Hexentanzplatz, die Sonne kam endlich raus, kurze Rast, nach einer weiteren Abzweigung geht's Richtung Wasserschloß Crottorf, zum Schluß mit steilem Abstieg.

Von April bis Oktober ist das Schloß (in Privatbesitz) an den Wochenenden zu besichtigen. Leider noch zu früh. So schön es ,dort auch war

drängt die Zeit zum Rückweg. Bis zum Hexentanzplatz auf gleicher Route zurück, dann östlich, vorbei an der Felsformation des Hollensteins,

durch Wald und Feld von der Höhe wieder runter nach Morsbach-Niederwarnsbach und ein Stück an der Hauptstrasse bis zum Parkplatz.

Die Tour kann in drei Varianten mit ca. 8Km, 16 km oder 20 km gelaufen werden. Gute Wegemarkierung und Streckenbeschaffenheit.

Gruß Bernhard

20210131 Crottorf_2.jpg 20210131 Crottorf_1.jpg 20210131 Crottorf_3.jpg


SGVgehtApp Logo gross.jpg 25.01.2021 Heute auf die Bockelsburg

20210125 Bockelsburg.jpg

Mannomann, so viel Schnee, so viel Arbeit mit Scheppen und Salzen. Also was gibt es besseres, als seinen Körper in den Wald zu begeben und tief und herzhaft die frische Luft einzuatmen. Kurzer Anruf bei Nina, Lust, Zeit, Hund? Natürlich war Zeit, und so wanderten wir, meine bessere Hälfte, mit Hund und Nina zur Bockelsburg. Am Modellflugplatz war tatsächlich Betrieb und so schauten wir einige Minuten einem Motorsegler zu, bevor wir weiter durch den Schnee tapsten. Überraschung, es gab sogar eine SGV Begegnung, natürlich auf Abstand. Erika und Wolfgang waren wie wir unterwegs, um sich das wenige Schneetreiben im Wald  gefallen zu lassen. Schöne Landschaften, schöne Bilder, schöne Zeit. Norbert V1


SGVgehtApp Logo gross.jpg 15.01.2021 Ommerborn musste es heute sein, Lothar on Tour

20210115 OMMERBORN_1.jpg Ketsaras traditionelle THAI Massage Marienheide.jpg

Duo-Wanderung im Lockdown. Ingrun meldete sich als erste auf meine Anfrage, und so trafen wir uns am frühen Nachmittag am WP Ommerborn zu einer coronakonformen Winterwanderung. Zwar ohne Schnee, aber bei Minusgraden. Ganz markannt an diesem Nachmittag war die Stille. Ganz wenige Autos störten uns, nur in Neuendorf werkelten ein paar Männer an einem Haus, in Hollinden hatten zwei kleine Kinder Spaß mit ihrem Kettcar-Trecker, in Berghausen bestückte jemand sein Futter-Vogelhaus und in Ballsiefen interviewten wir eine Hausfrau. Jörgensmühle, Nieder- und Oberbenningrath und Peffekoven lagen wie ausgestorben auf unserem Weg. Der wiederum verlief überwiegend auf Asphalt. Eine Wohltat für unsere Schuhe, denn die blieben heute weitgehend sauber! Bis zu den letzten 100 Metern....Es hatte aber auch sehr schöne Wald- und Wiesenpartien. Nur fotografiert haben wir nicht, dafür war der Himmel zu grau und die Landschaft zu farblos. Deshalb die Bilder aus dem Archiv.

20210115 Ommerborn_2.jpg 20210115 OMMERBORN_3.jpg


SGVgehtApp Logo gross.jpg 04.01.2021 Oberlichtinghagen und Steinberg, Lothar on Tour

20210104 Steinberg_1.jpg 20210104 Steinberg_2.jpg

Höller-Reisen, einer unserer Sponsoren.jpg 

Aktuelle Grüße zum neuen Jahr vom „Top of Lindlar“. 
Eine Runde um Oberlichtinghagen, Wolfserwartungsland? LG Lothar


Weitere Touren gibt es hier auf KLICK oder über die Seitenleiste "Wanderberichte"


Logo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpg

Lindlar Verbindet .jpgLindlar Touristik.jpg

Wandern, Rad fahren, Nordic Walking, Spass haben

Wir befinden uns im Zentrum des Wanderparadieses Bergisches Land, der wunderschönen Stadt Lindlar und freuen uns, wenn die nachfolgenden Seiten Dich dazu ermuntern würden als

Mitglied oder Gast

an unseren Veranstaltungen teilzunehmen

In diesem Sinne ein fröhliches "Frisch auf“

das sind unsere Passionen