Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

02.12.2022 Klöntreff wird durchgeführt durch Regina - 02264-40123


Dich interessiert was wir vor zwei Jahren unternommen haben? -->


 SGVgehtApp Logo gross.jpg 10.11.2022 Eine Lindlar-Runde mit Lothar

20221110_1.jpg.jpg

Herrlicher Herbst lockte uns (8) auf Lindlarer Höhen. Nach dem Start am Marktplatz erwartete uns die erste Bergwertung: Über Fronhofsgarten und Eremitage, am tiefen Loch des Schiffart‘schen Steinbruches vorbei kletterten wir auf den Brungerst, den Lindlarer Hausberg.

Geschafft!

Sanft senkte sich dann der Weg hinab in die Bergische Idylle von Hönighausen.

20221110_3.jpg.jpg

Auf dicken Laubteppichen raschelten wir uns durch die bunten Wälder ins Tal von Holl.
In dem kleinen Weiler sammelten wir einige aufmunternde Worte von den Bewohnern und etliche schmackhafte Falläpfel bevor wir die zweite Bergwertung in Angriff nahmen.

20221110_2.jpg.jpg

Auf halber Höhe, den Dimberg in Sichtweite, stärkte Alfons uns mit neuen, superleckeren Kreationen aus seiner Kräuterküche und danach erbrachten wir den Beweis, dass man auch ohne Komoot im Gebüsch landen kann…

20221110_5.jpg.jpg

Kurz mal durchs Unterholz und weiter hoch bis ins Industriegebiet Klause wanderten wir, und dann lockte uns Kaffeeduft in Schmidt‘s Backstübchen.

20221110_4.jpg.jpg

Der Rest war reiner Wandergenuss. Lindlar von oben gesehen, Sonne im Gesicht, Blumenkunde wie im Mai, und schon hatten wir wieder 10Km und 200Hm mehr auf dem Tacho.
Schön war’s mit Euch, Danke!

Lothar


 SGVgehtApp Logo gross.jpg 8.11.2022 Besuch bei den Exmoorponys

20221108_5.jpg.jpg

Acht Wandersleute trafen sich heute am Steinkühlerbrunnen auf dem Martplatz in Lindlar. Pünktlich um 10:00 Uhr ging es los und als erstes war der Anstieg zur Jugendherberge zu meistern.

20221108_4.jpeg.jpg

Wunderbare Herbstdekoration zieren die Häuser am Wegesrand in Voßbruch.

20221108_3.jpeg.jpg

Die Wanderstrecke führte weiter gnadenlos Bergauf bis fast auf dem Hölzer Kopf am Segelflughafen.

20221108_6.jpeg.jpg

 Hier genießen wir die tolle Aussicht über Lindlar und zugehörige Weiler.

Am Segelflughafen führte der Wanderweg endlich abwärts Richtung Campingplatz. Erste kritische Kommentare wurden bezüglich der freilaufenden Exmoorponys laut, da einfach weit und breit keine Ponys zu sehen waren.

20221108_2.jpeg.jpg20221108_1.jpeg.jpg

Wanderführer Norbert leitete uns in einen zugewachsenen und unter Naturschutz stehenden Steinbruch bei Stolzenbach. Und endlich sind wir bei den Exmoorponys angekommen. Die sehr zutrauliche Tiere lassen dass Herz höher schlagen. 

Nun ging es wieder ins Zentrum von Lindlar und nach gut 3 Stunden waren alle glücklich über die shöne Wanderung. Nochmals vielen Dank Norbert.

Gruß Markus


 SGVgehtApp Logo gross.jpg 1.11.2022 Von Wiehlmünden nach Neuremscheid, über Remerscheid zurück

20221101__1.jpg.jpg

Übers Springerfeld an der dicken Linde vorbei ging es steil bergauf bis auf der Höhe der Dörrenberg ins Sichtfeld kam. Durch eine dichtgewachsene Buchenschonung ging es den Prinzenberg runter nach Ohl.

20221101__2.jpg.jpg

Über eine historische Brücke gelangten wir schließlich zur Aggertalhöhle.

 

20221101__3.jpg.jpg

Nachdem wir in den Büchern gestöbert hatten und gestärkt waren, ging es zügig in Richtung Neuremscheid.

20221101__4.jpg.jpg

lm Cafe Sprenger haben wir es uns dann gutgehen lassen.

20221101__5.jpg.jpg

Der Rückweg durch das Bachtal der Leppe war nochmal anstrengend. Rund um den Steimelberg ereichten wir Remerscheid, von jetzt an ging es nur noch bergab.
Über den Weinberg gelangten wir nach 20 km und 530 Höhenmeter zum Ziel zurück.

Ich danke euch fürs mitwandern.  Alfons


SGVgehtApp Logo gross.jpg 29.10.2022 Siegetappe mit Klaus und Pepsi

20221029__1.jpg.jpg

Vor uns liegen 14,7 km am Siegsteig. Vom P+R Parkplatz ging es über die Sieg nach Hombach. Den Hombacher Bach entlang, immer bergauf, wie sollte es auch anders sein an der Sieg.
ln Hatzfeld war es dann soweit. Tannen Mikado in bester Güte! Zurück gab es nicht also war klettern angesagt. Zum Glück konnten wir danach durchs Tal am Herrenschleif vorbei entspannen.

20221029__2.jpg.jpg

In Bohlscheit angekommen war die erste Hälfte geschafft, jetzt hatten wir uns eine Pause verdient.

20221029__3.jpg.jpg

Mettwurst, Weintrauben, Bratlinge und leckerer Kuchen, alles war dabei.

Noch einen Blick ins Tal, nach dem Genuss und wir machten uns auf den Weg hinunter ins Tal auf den Rest der Strecke.

20221029__4.jpg.jpg

 

20221027__1.jpg.jpg

Das Wetter, das durchschreiten dicker, farbiger Laubschichten und die immer wiederkehrenden einzigartigen Ausblicke machten diesen Oktobertag zu was besonderem. In Prombach angekommen rasten wir noch ein kurze Weile an der Sieg.
Den Abschluss in einem Cafe in der Stadt war die Krönung eines tollen Tages.

Der Tag hat sich gelohnt. Ich hoffe, wir gehen bald wieder.

Alfons.


SGVgehtApp Logo gross.jpg 27.10.2022 Mit leichtem Schenkel um die Genkel

20221027_genkel.png.jpg

Ein Klick auf das Bild führt zu mehr Bildern

11 Teilnehmer, darunter 4 Gäste, wanderten um die Genkel-Talsperre. Eigentlich war es nur als Verlegenheits-Angebot geplant. Aber bei herrlichem Herbst- oder eher Spätsommerwetter war es einfach Genuss pur. Immer wieder sorgten Blicke auf die glitzernde Wasseroberfläche oder die bunt schillernden Blätter auf dem Weg für begeisterte Ausrufe. Eine Wanderung, die man jederzeit empfehlen kann! Antionius


SGVgehtApp Logo gross.jpg 22.10.2022 Rund um die Lindlarer Steinbrüche mit Steffi

Bergischer Marmor, Steenkühler, Bessemsbenger - auf unserer heutigen Wanderung drehte sich alles um die Grauwacke aus den Lindlarer Steinbrüchen und die harten Lebensbedingungen in früheren Zeiten.

20221022_steinhauer.png.jpg
Ein Klick auf das Bild führt zu weiteren Bildern

Wir konnten kleinere und riesengroße Steinbrüche in Augenschein nehmen und sahen die Produkte aus dem heimischen Stein an vielen Stellen. Der Naturgenuss kam auf unserer herbstlichen Wanderung auch nicht zu kurz: Die bunt gefärbten Wälder und die unterschiedlichsten Pilze am Wegesrand wurden an vielen Stellen bewundert. Der kulinarische Genuss bei der Einkehr im Lindlarer Ortskern rundete unsere heutige Wanderung ab, dabei wurden wie immer die gemeinsamen Aktivitäten der kommenden Wochen in den Blick genommen. Steffi


SGVgehtApp Logo gross.jpg 18.10.2022 Vom Radweg zum Grat-Weg

20221020__0.jpg.jpg

Am Schloss Georghausen wurde fleißig gegolft, als wir (7) am Dienstag um 14:00Uhr dort los wanderten.

20221020__01.jpg.jpg

Auf der der alten Bahntrasse gingen wir westwärts bis zum Sülzbogen, um dort spontan der geplanten Route einen wild-romantischen Schlenker hinzuzufügen. Wir überquerten das Flüsschen am kleinen Campingplatz und folgten dem A1-Weg, der sich bald zu einem schmalen, steilen, lehmig-glitschigen Pfad verengt und sich an den gefährlich abschüssigen Hang über der Sülz schmiegt. Das war gebremstes Abenteuer, das uns allen sehr gefallen hat.

 20221020__2.jpg.jpg

Klare Luft und blauer Himmel mit tollem Wolkenspiel erfrischten unsere Augen und Sinne. Eine Bank mitten auf der Wiese lud zur Rast nach Mt.14 ein mit Kuchen und Vitaminsaft.

Anmekung der Redaktion, Mt.14 bedeutet: Evangelium nach Matthäus, Speisung der 5000

20221020__3.jpg.jpg

Nicht mehr zu toppen waren die phantastischen Herbstfarben, die von der warmen Sonne strahlend in Szene gesetzt wurden.

20221020__4.jpg.jpg

Auf der Brücke aus Eichenbohlen (!) überquerten wir wiederum die Sülz und nahmen alsbald den Wander-Höhepunkt des Tages in Angriff:
Die Himmelsleiter. Auf schroffem Felsengrat führt dieser Pfad auf den Leienberg hinauf und weiter nach Kalkofen. (Als A1-Wanderweg gezeichnet)

20221020__5.jpg.jpg

Genussvoll wanderten wir von dort auf ausserordentlich gut gepflegtem Wiesen-Rasen-Wanderweg der Leienhöhe zu, wendeten uns dann nach links und durch den Weiler Berghausen wieder hinab ins Tal.

20221020__6.jpg.jpg

Oben erhaschten wir noch ein Blick über die Bergischen Höhen, und schon nahm uns Schloss Georghausen wieder in Empfang und diese schöne Runde wurde unseren Erinnerungen hinzugefügt.

Es sollen so etwa 8,5Km gewesen sein + einige sehr steile Hm. In 2,5h incl. Pause ergab sich damit eine durchaus flotte Wanderung!

Lothar


SGVgehtApp Logo gross.jpg 15.10.2022 Feuer und Flamme waren wir am Samstag für unsere Wanderung. Und so lautete auch der Titel des Bergischen Streifzuges.

20221015_1.jpeg.jpg

Wir starteten in Bergneustadt, schauten bald von oben auf die Stadt und wenig später auf und in die wunderbare Bonte Kerke von Wiedenest.

https://files.sgv-domains.de//cms_bilder/lindlar/display/webpage_1665989943.jpg

20221015_3.jpeg.jpg

Kurz war die Einkehr, dann galt es eine sehr steile Bergwertung auf den unbenannten Berg jenseits des Kirchdorfes zu bewältigen.

20221015_4.jpeg.jpg

Alfons belohnte oben unsere Anstrengung mit köstlichen Leckereien. Danke!

20221015_5.jpeg.jpg

Für den weiteren Weg nach Niederrengse wählten wir die Talvariante, die uns um den Heisterberg herum und durch den niedlichen Fachwerk-Weiler Pustenbach führte.

20221015_6.jpeg.jpg

In der Rengser Mühle wurden wir auf hohem kulinarischen Niveau gestärkt und so wanderten wir beschwingten Schrittes an den östlichen Hängen des Beulberges hinüber ins Tal der Dörspe und endlich auf der alten Bahntrasse zurück nach Bergneustadt.

20221015_7.jpeg.jpg

Am Ende schauten wir (9 WanderInnen) sehr zufrieden auf 17Km und 300Hm Wandergenuss zurück!

Lothar

 


SGVgehtApp Logo gross.jpg 16.10.2022 Herbstspaziergang mit Steffi

herbst_1.png.jpg 20221016_herbst_2.png.jpg
Ein KLick auf eines der Bilder führt zu mehr Bildern

Heute haben wir uns spontan zu einer herbstlichen Nachmittagsrunde verabredet. Los ging es am Lindlarer Rathaus. Wir überquerten die Straße und folgten dem bekannten Steinhauerpfad (Bergischer Streifzug 8) ein Stück. In Vorderrübach hielten wir uns links, um nach Hönighausen zu kommen. In dem kleinen Weiler führte uns der Weg hinab ins Abrahamstal. Ein alter Steinbruch links am Weg und ein verfallenes Gemäuer gegenüber ließen uns über vergangene Zeiten rätseln. An der Wegkreuzung im Tal gingen wir links hinauf in Richtung Altenlinde. Auf dem Weg dorthin konnten wir den weiten Ausblick auf das Kirchdorf Kapellensüng mit der markanten Kirche St. Agatha genießen. In Altenlinde folgten wir wieder dem Steinhauerpfad bis zum Marktplatz. Dann noch kurz über den Friedhof und nach knapp zwei Stunden beendeten wir unsere herbstliche Runde am Rathaus zur besten Zeit für Kaffee und bergische Waffeln.


3 Monate in dieser Ansicht belassen


Logo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpgLogo, ja ich will.jpg

Lindlar Verbindet .jpgLindlar Touristik.jpg

Wandern, Rad fahren, Nordic Walking, Spass haben

Wir befinden uns im Zentrum des Wanderparadieses Bergisches Land, der wunderschönen Stadt Lindlar und freuen uns, wenn die nachfolgenden Seiten Dich dazu ermuntern würden als

Mitglied oder Gast

an unseren Veranstaltungen teilzunehmen

In diesem Sinne ein fröhliches "Frisch auf“

das sind unsere Passionen